Veränderungscoaching

Allgemeines

Es gibt Zeiten im Leben, in denen wir spüren, dass etwas nicht mehr stimmt, ohne dass wir es genau an einer Situation oder Person "festmachen" können. Wir wissen, dass sich etwas ändern muss. Aber was sollen wir verändern? Wann?...und vor Allem WIE ?

  • Sie suchen wirkungsvolle Unterstützung bei beruflichen oder privaten Veränderungsvorhaben?
  • Sie möchten endlich frei von „Altlasten“ in die nächste Phase Ihres Lebens weitergehen?
  • Sie sind an einem Punkt angekommen, an dem sich unbedingt etwas in Ihrem Leben ändern soll?
  • Sie sind noch auf der Suche, wohin es hingehen soll?
  • Sie wissen, wohin Sie wollen, jedoch sehen Sie dafür zu viele Hindernisse die es zu überbrücken gilt?
  • Sie haben einen Verlust erlitten oder eine Veränderung erlebt, und wünschen sich bei der Verarbeitung professionelle Unterstützung?
  • Sie stehen vor einer Entscheidung fürchten sich aber vor den Folgen?
  • Sie müssen etwas verändern, um negative Folgen zu vermeiden?

Beim Veränderungscoaching geht es darum persönliche Erkenntnis zu gewinnen und erstarrte Lebenspositionen und Gewohnheiten aufzugeben, damit etwas Neues in Erscheinung treten kann. Veränderungen können uns sehr verunsichern. Deshalb versucht unser Verstand unbewusst sie zu vermeiden. Es geht um den Prozess der Veränderung selbst.

Wir begleiten und unterstützen Sie in Ihren Veränderungsprozessen.

Gemeinsam erarbeiten wir Ziele und Strategien, die für Sie umsetzbar sind. Wir arbeiten lösungsorientiert und ressourcenaktivierend, denn nur dann kann ein Veränderungscoaching erfolgreich sein.

 

Ablauf

  • Wir führen ein kostenloses telefonisches Vorgespräch
  • Wenn Sie mit mir arbeiten möchten, vereinbaren wir einen ersten Termin.
  • Wir erarbeiten Ihre zentralen Veränderungsbaustellen heraus.
  • Sie bekommen eine erste Einschätzung, wie umfangreich das Veränderungscoaching werden könnte.
  • Sie bekommen Übungen und unterstützende Materialien für die Arbeit zuhause.
  • Wir vereinbaren die weiteren Termine.

Nicht alle Veränderungen sind immer und bei jedem willkommen. Um auf unerwarteten oder von außen auferlegten Wandel konstruktiv zu reagieren, hilft es, den Prozess von Veränderung zu verstehen:

Wir durchlaufen sieben Phasen, bis wir mit Veränderungen umgehen können:

Erste Phase: Schock

Auf plötzlich eintretende Veränderung reagieren wir erst einmal irritiert. Gerade bei wesentlichen Veränderungen ist das ein »Schock« oder zumindest eine große Überraschung.

Zweite Phase: Verneinung

In der Phase der Verneinung dominiert die ablehnende Haltung: Denn auch notwendige Veränderungen verursachen anfangs meist Widerstand, weil sie uns verunsichern und Anpassungsleistung erfordern.

Dritte Phase: Einsicht

Nach der ersten Reflexion folgt die Einsicht, Grundlage für alle kommenden Schritte im Rahmen der Veränderung. Wir beginnen zu verstehen: Die Situation kann nicht so bleiben, wie sie ist ‒ es wird Zeit, sich ihr zu stellen.

Vierte Phase: Akzeptanz

Die Akzeptanz markiert den Wendepunkt im Prozess der Veränderung: Die Andersartigkeit der neuen Situation wird angenommen. Wir sehen die Notwendigkeit ein, dass alte Gewohnheiten oder Verhaltensweisen aufgegeben werden müssen, um mit dem neuen Szenario klarzukommen.

Fünfte Phase: Ausprobieren

Wir beginnen auszuprobieren und uns an die neue Situation heranzutasten, um sicherer zu werden. Irrtümer und Rückschläge sind dabei natürlich nicht ausgeschlossen, und so mancher fällt in Phase 2 zurück ...

Sechste Phase: Erkenntnis

In der Phase der Erkenntnis lernen und verstehen wir die bisherigen Schritte der Veränderung. Es wird klar, warum der Wandel notwendig ist und wie die Zukunft aussehen kann.

Siebte Phase: Integration

Neue Verhaltensmuster werden langfristig integriert. Das Gefühl einer erweiterten Kompetenz bzw. einer Bereicherung entsteht und wächst weiter. Dadurch wird die Veränderung auch in unserer Wahrnehmung nochmals gefestigt.